Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/deutschlandtour

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bilder sind jetzt online!

Also wir haben jetzt, zwar einen inkompenten, aber trotzdem hilfsbereiten, Mitarbeiter bei Saturn gefunden der uns dank der vielen PC's beim Saturn helfen konnte. Aus diesem Grund könnt ihr nun schonmal ein paar Schnappschüsse von unserer Tour betrachten. Dazu klickt ihr einfach auf die blauen Abschnitte im Text, bzw. später, wenn wir noch gute weitere rausgepickt haben, auf die unter dem Text stehenden Links.

Viel Spaß beim Lachen

Steffen

5.8.10 17:55


Zu vollgefressen: Heute keine Überschrift

Von wegen es regnet…

Ich weiß zwar nicht warum wir heute morgen so früh aufgestanden sind, aber es wird schon seine Richtigkeit gehabt haben. Immerhin mussten wir heute noch eine „Monsteretappe“ bewältigen .

Ein wenig betrübt bin ich aus dem Bett gekullert, denn jeder meinte uns gestern einreden zu müssen, dass heute Dauerregen unseren Weg begleiten wird. Falsch gedacht! Denn wenn das Fahrradtour-Gespann A-M-S unterwegs ist, dann hat es nicht zu regnen!

Wirklich spannend war der Weg heute zwar nicht, dafür war die Freude bei der Einfahrt in Passau umso größer! Nachdem wir eine Führung durch die Touri-Stadt Passau bekommen haben und ganz gechillt über den Dächern Salat und Kuchen gegessen haben, werden wir jetzt gemeinsam in Maries, direkt an der Donau gelegenen, Wohnung zusammen Abendessen kochen. Räumt schonmal daheim auf, Anja und ich kommen morgen Abend zurück nach Augsburg .

Steffen, der mit dem großen Hunger

Boah, ich sag's euch, Sahne-Lachs-Nudeln sind was sehr Feines! Wir haben uns gerade alle die Bäuche vollgeschlagen, während es hier in Passau übrigens doch noch zu regnen angefangen hat. Das ist uns in Maries kuscheliger Wohnung jetzt allerdings herzlich egal

Da ich in der Früh meistens als erste von uns aus dem Bett falle, hat mir Marie vorhin bei der Stadtführung den Weg zum Bäcker gezeigt. Allerdings zweifeln die beiden tatsächlich daran, ob ich mein Amt als "Frühstücksbrötchen-Beauftrage" ohne Orientierungsprobleme ausführen werde... Tststs also ehrlich mal, so wenig Vertrauen in mein Gedächtnis... :D

Wir sehen übrigens recht witzig aus, wenn wir jetzt dann wieder heim kommen. Die Sonne hat uns gestern eine gewisse 'Radler-Bräune' verpasst.

Ich freu mich schon auf euch, den Supercup, das Weinfest und einen ausgiebigen 14-Stunden-Schlaf!

Anja, die mit dem Sieb-Gedächtnis

So, dann geb ich jetzt auch noch meinen Senf ab, ihr (also zumindest Anja +Steffen) habt es ja nicht anders gewollt!

Obwohl ich im Gegensatz zu meinen zwei "Radlhomies" ja längst keine Passau-Jungfrau mehr bin,  wars super heute hier anzukommen. War sogar ein bisserl stolz, schließlich bin ich ned grad für meine sportliche Ausdauer berühmt.

Und au sonst: Wetter hat gehalten, meine Stadtführung war unverbesserlich , ich darf mich wieder schminken und wir ham sogar Steffen satt bekommen - was will man mehr? Nur eines geht gar ned: Treppen steigen runterwärts!

Marie, die ohne Wimperntusche

5.8.10 19:27


Wir sind da!!!!!

Der Text kommt aber später, jetzt gehen wir uns erstmal Passau anschauen und ne Möglichkeit finden, wie wir die Bilder ins Internet stellen können.

Nicht mal 2,5 Stunden hats heute gedauert bis wir das "Sieger"-Foto machen durften  =)

Bis nachher

5.8.10 12:31


Die ewige Suche nach der Pension

Der Tag begann heute sehr sehr früh, für die Eine um sechs, für den Anderen um halb sieben und für die  leidgeplagte Marie auch .

Dafür wurden wir mit einem mächtigen Frühstück belohnt. Ei, frisch gepresster O-Saft, frische Semmeln, verschiedene Wurst-, Käse- und Obstsorten sollten uns einen guten und starken Start in den nebelverhangenen Tag bieten.

Wider  Erwarten begegneten uns doch eine Menge netter Menschen auf unserer Odyssee: Die Wirtin hat uns einfach mal eine ganze Flasche Schmieröl geschenkt. Nach ausgiebigen Einölen der Ketten und Bremsen (Anjas Idee ) flutschte dann auch alles ganz prächtig und wir konnten den gestern so mühsam erklommenen Berg runter „rasen“.

Zu unserer heutigen Tour sei soviel gesagt: geteerte Straße, Donau, Bauern, Donau, Mist, Donau und Burgen und Schlösser. Der Abschnitt den wir gerade befahren heißt nicht umsonst „Tour de Baroque / Straße der Könige und Kaiser“.  Leider stehen diese doofen Dinger immer auf den höchsten Bergen im Umkreis, weshalb keiner von uns auch nur einen Funken Drang verspürte, besagte näher anzuschauen.

Eigentlich sollte es heute eine nicht ganz so weite und lange Tour werden, wir haben uns schließlich am Tag 1 schon so verausgabt und ne Menge Strecke hinter uns gebracht. Leider haben die Pensionen das nicht so empfunden, weshalb wir 20 Kilometer auf der Suche nach einer Bleibe für die Nacht waren. Nun übernachten wir in einem Ferienhaus (ganz allein) in zwei Doppelzimmern für preiswerte 75 Euro mit Frühstück (so kanns gehen). Dass Passau nur noch 30km von diesem Kaff hier entfernt ist, verschweigen wir an dieser Stelle, denn man würde sich sonst sofort die Frage stellen: „Was? Warum seit ihr nicht einfach weiter geradelt?“

Nun hab ich den Text geschrieben und die Route von gestern abgesteckt und unser Essen auf Rädern ist immernoch nicht da, das knurren in meinen Magen dafür umso präsenter!

Da hilft nur hoffen und Müsliriegel essen =)

Morgen gibt es dann ein Siegerfoto vor dem Ortseingangsschild in Passau und alle restlichen Schnappschüsse von unseren 350 Kilometern quer durch Ostbayern.

Steffen

(Anja schläft und grunzt einverstanden und Marie ist nicht aufzufinden (vielleicht in die Donau gefallen))

Bild 1

4.8.10 19:14


Herzliche Grüße aus Donaustauf, Deutschlands kleinstem Weinanbaugebiet ;)

Eines gleich vorweg: Wir haben heute wieder eine absolute Deluxe-Übernachtung ergattert! Und zwar ein hübsches Drei-Bett-Zimmer in der Pension Wallhalla. Die Pension liegt auf einem Berg ein paar Kilometer hinter Regensburg. Wenn wir aus dem Fenster schauen, können wir den wunderschönen Ausblick auf Regensburg genießen. Hm, also wenn man aus dem Fenster schauen kann - momentan hängt alles voll mit Radlklamotten.

Aber das ist ja noch lange nicht alles... Die nette Wirtin hat uns nämlich verraten, dass hier schon viele Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft übernachtet haben. Warum? Vielleicht wegen des Weines? Um in der Einsamkeit des beschaulichen Dorfes unbemerkt einen drauf zu machen? "Nee, die waren alle da, weil der Physiotherapeut der Nationalmannschaft hier zwei Straßen weiter wohnt", erklärte uns die Wirtin. Ahja klar, wer's glaubt...

Der zweite Tag unserer Tour verlief jedenfalls nach Plan. Also nach Maries und Anjas - Steffen kann man es sowieso nie recht machen Bisher hat noch keiner von uns höllische Schmerzen. Der Popo zwickt halt ein bissl, aber das ist zu verkraften. Unterwegs haben wir heute viele andere Radler kennen gelernt: Zwei Französinnen aus Lyon, einen einsamen Holländer, ein Vater-Tochter-Gespann aus Schwabmünchen und eine Bierbauch-Crew in roten Radler-Shirts.

Am Regensburger Dom ist uns ein alter Bekannter über den Weg gelaufen: Torsten natürlich , wer sonst?! Steffens Onkel wird hiermit zum Rekordbesucher sämtlicher Radltouren erklärt. Danke für Kakao und Milchkaffee! Bring das nächste Mal aber bitte wieder Sandwiches mit :D

Wir waren heute übrigens nicht nur Kilometer um Kilometer entlang der Donau unterwegs, sondern auf der Donau. Zwischen Weltenburg und Kelheim haben wir uns bequem per Fähre kutschieren lassen . Gerne würden wir euch an dieser Stelle eindrucksvolle Bilder vom Donaudurchbruch zeigen... aber das ist eine andere Geschichte. Weil wir uns über die ohnehin schon genug ärgern, werden wir sie an dieser Stelle nicht näher erörtern. Nur soviel sei gesagt: Wir werden auf jeden Fall ein "Best-of-Schnappschüsse" nachreichen!

So far, bis morgen!

Anja und natürlich auch Steffen und Marie

Bild 1

Bild 2

Bild 3

3.8.10 22:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung